Zuletzt geändert am Sonntag, dem 16. April 2006 um 20:58 Uhr    

Hanns-Friedrich Kunz

RE

Hanns-Friedrich Kunz, geboren in Ochsenhausen/Württemberg, studierte zunächst Schulmusik an der Musikhochschule Stuttgart. Während des Studiums war er Mitglied der Gächinger Kantorei Stuttgart. Bei ihrem Leiter Helmuth Rilling erhielt er Chorleitungsunterricht in Frankfurt. Von 1969 bis 1973 studierte er Gesang in Freiburg bei Brigitte Münz.

1974 war Hanns-Friedrich Kunz Preisträger in der Kategorie "Lied und Oratorium" beim ARD-Wettbewerb München und beim Deutschen Musikrat; Meisterkurse absolvierte er bei Erik Werba und Dietrich Fischer-Dieskau. Neben einer umfangreichen Tätigkeit als Konzertsänger im In- und Ausland war er viele Jahre Lehrbeauftragter an den Musikhochschulen in Freiburg und Karlsruhe.

Von 1975 bis 1987 war Hanns-Friedrich Kunz Dirigent des Figuralchors Offenburg. 1992 wurde er zum Künstlerischen Leiter der Stuttgarter Hymnus-Chorknaben berufen. Im April 2002 wurde ihm vom Landesbischof der Titel Kirchenmusikdirektor (KMD) verliehen. Ministerpräsident Teufel überreichte ihm im Mai 2003 die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg.